Was ist eine Blockade oder Subluxation? - Tierarzt Limmattal Natascha Rusch, Urdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

alternative Heilmethoden > Chiropraktik und Triggerpunkttherapie

In der Chiropraktik werden Blockaden als Subluxationen bezeichnet. Diese beschreiben die funktionelle Fehlstellung eines Wirbels oder anders gesagt, die Einschränkung seiner Beweglichkeit zum Nachbarwirbel.

Subluxationen können neben eingeschränkter Beweglichkeit ebenfalls an vermehrter Wärme, vermehrter Empflindlichkeit oder Schmerzhaftigkeit, Muskelverspannungen respektive –steifheit erkannt werden. Kleine Blockaden können bereits sehr grosse Auswirkungen haben. Durch die funktionelle Fehlstellung kommt es zur Reizung oder sogar Einengung von Nerven, was auf neurologischer Ebene zu verändertem Informationsfluss zwischen dem Gehirn und seinen Zielstrukturen (Muskulatur, Haut, innere Organe) führt. Dieser Zustand resultiert in Fehlfunktionen von Organen und hat Auswirkungen auf den Bewegungsapparat.

Die Tiere sind oft weniger bewegungs- und spielfreudig und weniger aktiv. Sportler können in der Leistung massiv abgeben. Problematisch ist der Versuch des Körpers, eingeschränkte Beweglichkeit mit veränderter Körperhaltung und einem alternativen Gangmuster zu kompensieren und damit verbundenen Schmerzen auszuweichen. Dadurch werden benachbarte Körperabschnitte oder gegenüberliegende Gliedmassen überbelastet, was zu sogenannten kompensatorischen Subluxationen und zu einer Verschlimmerung des Problems führen kann.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü