Wann sollte eine Blutegeltherapie nicht angewendet werden? - Tierarzt Limmattal Natascha Rusch, Urdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

alternative Heilmethoden > Blutegeltherapie

Wann sollte eine Blutegeltherapie nicht angewendet werden?

  • Patient mit Gerinnungsstörungen

  • Allergien gegen den Blutegelspeichel

  • Immunsuppression (auch mit Medikamenten wie Kortison)

  • Ausgeprägte Anämien

  • Einnahme von gerinnungshemmenden und blutverdünnenden Medikamenten

  • Neigung zu verstärkter Narbenbildung

  • Patienten mit Bienen- bzw. Wespengiftallergie reagieren häufiger mit Hautreaktionen auf eine Egelbehandlung.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü