Die chiropraktische Untersuchung und Behandlung - Tierarzt Limmattal Natascha Rusch, Urdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chiropraktik und Triggerpunkttherapie

Während der chiropraktischen Untersuchung wird gezielt auf Bewegungseinschränkungen, sogenannte Blockaden oder Subluxationen, zwischen zwei benachbarten Wirbeln und an den einzelnen Gelenken der Gliedmassen geachtet. Anzeichen von Nervenfehlfunktionen - verursacht durch Subluxationen - sind warme Stellen, erhöhte Empfindlichkeit respektive Schmerz sowie veränderte Beweglichkeit.

Werden Blockaden gefunden, wird der Chiropraktor versuchen, diese mit einem kurzen, schnellen, kontrollierten Stoss zu lösen, um so dem Gelenk die natürliche Beweglichkeit und dem Körper die nötige Balance zurückzugeben. Durch Kenntnisse der Anatomie wird gezielt nur ein Gelenk behandelt und so benachbarte Strukturen vor Kollateralschäden geschützt. Diese gezielte Behandlung macht die Chiropraktik zu einer sanften, lösenden Therapieform für verschiedenste Probleme. Man hört weder ein Knacken, noch ist Showgetue durch unangemessene Kraftanwendung notwendig.

Der Erfolg der Behandlung hängt ab vom Ausmass der Blockade, von der Dauer des Bestehens und der Ursache. Kurzzeitig bestehende Probleme benötigen somit tendenziell weniger Behandlungen als chronische Probleme, bei denen eine regelmässige Behandlung zur Unterstützung sinnvoll ist. Manchmal kann es nach einer chiropraktischen Behandlung zu einer scheinbaren Verschlechterung der Symptome kommen, zum Beispiel zu einer neu auftretenden oder verstärkten Lahmheit. Das bedeutet nicht, dass der Chiropraktor schlecht gearbeitet hat, sondern dass das behandelte Tier ein unterschwellig vorhandenes Problem durch Blockaden an anderen Stellen in den Griff bekommen hat. Wird nun durch die chiropraktische Behandlung die kompensatorische Blockade gelöst, nicht aber das Grundproblem, so kann dies wieder vermehrt zum Vorschein kommen. Besteht dieses Problem auch noch nach ein bis zwei weiteren chiropraktischen Behandlung, so ist eine schulmedizinische Abklärung ratsam.

Chiropraktik ersetzt die Schulmedizin keinesfalls, ist aber eine gute Ergänzung zu dieser und unterstützend beim Lösen von Funktionsstörungen der Wirbelsäule und innerer Organe sowie bei schmerzhaften Zuständen akuten und chronischen Ursprungs.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü